Die Sache mit der Inspiration

Manchmal könnte ich so viele Artikel schreiben, dass mein Blog vollkommen überlastet wäre. Nur meistens ist gerade dann kein Computer zur Hand. Und auch kein anderes Schreibgerät, mit dem man den Gedanken festhalten könnte. So entfliegen viele gute Blogeinträge einfach meinen Gedanken und machen sich auf die Suche nach anderen Köpfen, die mehr mit ihnen anfangen können. Sitze ich dann hier am Computer und habe die Zeit einen Artikel zu verfassen, fällt mir meistens nur eins ein: Nichts. Hier und da wäre eine Idee, aber daraus einen kompletten Artikel zu verfassen ist in diesem Momenten unmöglich. Sowieso wäre die Idee ja nur von einem anderen Blog geklaut, und so könnte man diese eigentlich garnicht unter seinem eigenen Namen veröffentlichen (oder man müsste die Quelle dazuschreiben und informieren, und die würde sich bestimmt freuen (also die Quelle), wenn mein zweiter oder dritter Artikel sofort von ihr geklaut wäre. wäre dann wohl nichts mit positiver Werbung für mein Blog. Eher nur negative.). Also schreibe ich dann nichts, und die Zeit verstreicht mit anderen Dingen. Habe ich allerdings (wie gerade jetzt) jede Menge zu tun, und eigentlich überhaupt keine Zeit, das hier zu schreiben, dann sprudeln die Worte nur so aus mir heraus (ich will jetzt damit nicht sagen, dass das hier ein guter Artikel ist, aber es ist schonmal ein Artikel.).

Immerhin ist gerade ein Computer in der Nähe, sodass sie nicht wieder wegfliegen. =)

Advertisements

2 Kommentare zu “Die Sache mit der Inspiration

  1. Fürs Festhalten der Ideen kann ich Dir diese kleinen gelben Post-It-Zettel empfehlen. Gestern nacht konnte ich nicht schlafen und habe darauf im Schein des beleuchteten Weckerziffernblatts notiert, was mir gerade durch den Kopf ging. Ist nur manchmal am nächsten Morgen nicht so einfach zu entziffern.

    • oh mein Gott! Es gibt noch so bescheuerte Menschen wie mich! 😀 denn was Patricia dir rät, kann ich dir auch raten, was ich ja auch schon getan habe! Bei mir ist es ein kleines Notizbuch das immer in meiner „Bettrandritze“ liegt in das ich dann unter Handybeleuchtung meine Gedanken kritzel 🙂

      der Artikel ist supersüss Anja-typisch!:)

      Hab dich lieb
      Simone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s