Arbeitstitel

Aufstehen. Zur Uni fahren. Essen. Hausaufgaben machen. Schlafen. Aufstehen. Zur Uni fahren. Hausaufgaben machen. Im Internet sein. Schlafen. Aufstehen. Zur Uni fahren. Hausaufgaben zu Ende machen. Schlafen. Uni. Wochenende.

Im Moment rast die Zeit förmlich dahin. Es passiert so viel bzw. ich habe so viel zu tun, dass eine Woche wie im Flug vergeht. Und die Arbeit hört auch nicht auf, da es jede Woche neue Übungsblätter gibt. Mann und Freundschaften wollen auch gepflegt werden. Und so bleibt wenig Zeit zum nachdenken über alles was so passiert. Dabei ist die Reflexion des Erlebten und des Geschehenen so wichtig. Aber dafür sind ja die Semesterferien da. 😉

Diese Woche waren Hochschulwahlen. Man wird bis wieder Wahlen sind, nichts von der Arbeit der gewählten Gremien erfahren (so war es jedenfalls letztes Jahr, noch nicht einmal der Wahlausgang ist bis zu mir vorgedrungen). In der „großen“ Politik Deutschlands ist dies ja immerhin nicht der Fall: ein Minister muss gehen, weil er in der vorangegangen Wahlperiode Informationen vorenthalten hat. Eine Familienministerin wird Wirtschaftsministerin (ich frage mich, was diese zwei Ministerien inhaltlich miteinander zu tun haben. Oder müssen Minister nur Mitarbeiter führen können und Reden halten? Sodass inhaltliche Erfahrung im jeweiligen Resort eigentlich nebensächlich ist? Diese Erkenntnis schleicht sich mehr und mehr in meine Gedanken), ihre Nachfolge im Familienministerium übernimmt eine relativ junge Frau (im Vergleich zu den restlichen Ministern/innen wohl sehr sehr sehr jung zu nennen). Finde ich ja gut. Auch wenn der Frauenanteil im Kabinett trotz einer Frau mehr immer noch sehr niedrig ist. Da finde ich die aktuellen Meldungen Frauen übernehmen die Politik doch etwas übertrieben (ok von Anfang der Woche, aber wie oben geschrieben, ich bin jetzt erst dazu gekommen).

Gut genug von Politik. Ich muss zugeben: ich bin facebook-süchtig. Besonders framville hat es mir angetan. Schon schlau, wie facebook es anstellt, dass man mehrmals am Tag auf die Seite geht. Aber die Ideen und Überraschungen die man beim Spielen erlebt sind wirklich gut gemacht. =) Und je nach Jahreszeit gibt es zusätzliche Dinge, die man benutzen kann. Ich frage mich allerings ernsthaft, ob es Leute gibt, die Geld dafür bezahlen, um sich mehr Dinge im Spiel kaufen zu können. Aber scheinbar muss es sie ja geben, ansonsten käme nicht der Button „Sie wurden ausgewählt! Heute kostet die farmville-coins (oder wie die heißen) nur die Hälfte!“. Um auf so etwas hereinzufallen muss man wohl wirklich süchtig sein. oder dumm. Ob sie wohl daraus schließen, dass ich bevorzugt Bohnen anbaue, dass ich Bohnen auch im wahren Leben mag? Und mir ganz viel Bohnenwerbung zeigen? Da muss ich sagen, dass ich Bohnen ekelhaft finde. Naja, was auch immer facebook so über speichert, während ich das Spiel spiele, für Verwirrung ist gesorgt.Ich bin mir der Ausmaße des bei facebook farmville und Ähnliches spielen also bewusst. Spaß macht es trotzdem.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s